« zurück zu Meister & Meister
Menü anzeigen
2. Mai 2019

Die schönsten Bäume für Hamburger Gärten – ein Ratgeber

Bäume als Schattenspender

Bäume gehören zu den zentralen Zutaten eines jeden Gartens. Ob nun Hausbaum, neue und seltene Sorten oder Miniatur-Bäume für den kleinen Garten – kaum ein Element der Gartengestaltung ist so wandelbar. Die passenden Bäume für Hamburger Verhältnisse in Ihrem Garten nehmen wir heute für Sie etwas genauer unter die Lupe.

Welcher Baum passt zu welchem Garten?

Bäume mit Wachstumsturbo für ungeduldige Gärtner

Schnell wachsende Baumarten wachsen in den ersten Jahren nach der Pflanzung pro Jahr etwa einen Meter. So verschönern die Bäume bereits nach wenigen Jahren Ihren Garten, ohne  Ihre Geduld auf die Probe zu stellen.

Schattenspendende Bäume für weitläufige Gärten

Ahorn, Eiche, Kastanie – sie sind die Klassiker unter den großen Bäumen mit ausladenden Kronen. Auch im Schatten von Obstbäumen lässt es sich im Sommer aushalten. Ihre Kronen glänzen außerdem mit tiefgrünem Laub und ihren schönen Blüten.

Immergrüne Bäume für weniger grauen Winter

Wenn Sie die grauen Wintertage satthaben, sind immergrüne Bäume die optimale Lösung für Ihren Garten. Vor allem Nadelbäume behalten ihr Blätterkleid das ganze Jahr über. Aber auch Laubbaumvertreter mit leuchtend grünen Blättern, wie etwa die Steineiche oder die Wildbirne mit ihrer tief roten Herbstfärbung gedeihen in den Hamburger Gefilden wunderbar.

Nur wenig Platz im Garten zur Verfügung?

Auch für kleine Gärten gibt es geeignete Bäume. Schmale und flache Wuchsformen, sogenannte Säulenformen, sind eher hochgewachsen und machen sich besonders gut an den Mauern Ihres Gartens entlang. Kugelbäume und Hochstämmchen bestechen neben ihrer kleinen Kronenform auch mit ihrem besonderen Auftreten, passen gut in formal gestaltete Gärten und können einen schönen Rahmen für kleinere Gärten bilden.

Meisterliche Tipps zur Baumauswahl für den Hamburger Garten – Ihre Check-Liste

Baumauswahl

Wie viel Platz habe ich? Welche Bäume eignen sich im Hamburger Klima?

Bei der Auswahl der passenden Bäume für Ihren Garten sollten Sie neben der Wachstumsgeschwindigkeit und der maximalen Größe der Bäume auch auf einen geeigneten Standort achten. In der Nähe von Fenstern bieten sich Bäume an, die ihr Laub abwerfen. So kann im Winter das Licht ungehindert ins Haus scheinen, während der Baum bis in den Herbst hinein ein natürlicher Schattenspender ist. Über der Terrasse hingegen können Sie mit etwas Geduld ein Blätterdach heranziehen. Damit Ihr Vorgarten nicht überladen wirkt, bieten sich hier vor allem filigrane Gehölze an, wie etwa der Fächerahorn oder Magnolien.

Rechtlich gesehen sind vor allem die Verkehrssicherheit und der Abstand zu den Grundstücksgrenzen relevant. Erfahren Sie hier alles über Bäume und Recht.

Das Hamburger Klima zeichnet sich aufgrund vorherrschender Westwinde und maritimer Einflüsse vor allem durch sonnige, aber kühlere Sommer und mildere Winter aus. Das Pflanzen der passenden Bäume fällt daher leichter, weil Sie nicht darauf achten müssen, dass die Bäume in Ihrem Garten Extremtemperaturen tolerieren. Die Wasserversorgung der meisten Arten ist in Hamburg durch den verhältnismäßig einfachen Zugang zu Grundwasser und ausreichende Niederschläge gesichert.

Wie fügen sich die Bäume am Schönsten ins Gartengesamtbild ein?

Gestaltung mit Bäumen

Wenn die richtigen Bäume für Ihren Garten einmal gefunden sind, sind Ihrer Fantasie in der Gartengestaltung kaum Grenzen gesetzt. Bäume mit ausladenden Kronen schaffen am Boden viel Platz zum Pflanzen. Niedrige Sträucher und Stauden eignen sich besonders gut dafür, die Lücke unter hohen Bäumen zu füllen. Allerdings sind die Lebensverhältnisse um den Stamm eines großen Baums herum nichts für schwache Pflanzen. Denn Bäume entziehen dem Boden viel Wasser und Nährstoffe. Greifen Sie bei der Bepflanzung im Schatten von Bäumen besser zu robusten Stauden oder Sträuchern, die auch bei knapper Wasserzufuhr gut gedeihen, wie etwa zum Balkan-Storchschnabel oder zum Wald-Scheinmohn. Lesen Sie hier alles rund um Pflanzen unter Bäumen.

Alternativ können Sie unter dem Baum eine schöne Sitzgelegenheit anlegen. Dazu wird die Baumscheibe zum Beispiel mit Natursteinen gepflastert. Eine runde Sitzbank und unterschiedliche, farbenfrohe Zierpflanzen in Kübeln runden die Gartengestaltung hier perfekt ab.

Eignet sich mein Garten für einen Hausbaum?

Das Pflanzen eines prächtigen Hausbaums hat gute Gründe: Hausbäume wirken raum- und strukturbildend. Als Blickfang verleihen sie nicht nur Ihrem Garten, sondern auch Ihrem Haus einen eigenen Charakter. Als Hausbaum eignen sich beispielsweise der Blauglockenbaum, der mit einer maximalen Höhe von zehn Metern Schatten spendet und dessen schöne Blüten im späten Frühjahr blau leuchten, oder der Hänge-Maulbeerbaum, der sich besonders am Wasser gut macht.

Hausbäume gedeihen aber auch in kleinen Gärten. Hier setzen Bäume in Säulen- oder Kugelform schöne Akzente. Passende Hausbäume für kleinere Gärten sind beispielsweise die Eberesche oder die Zierkirsche, die Vielfalt kleiner Bäume ist groß.

Wenn Sie mit unseren Tipps entschieden haben, welche Bäume am besten in Ihrem Garten stehen sollen und Sie sich nun professionelle Unterstützung beim Pflanzen wünschen, sind Sie bei uns genau richtig. Hier finden Sie unsere Angebote rund um die Bepflanzung von Meister&Meister (Link auf Bepflanzungs-LP).